Der Grampphof

Sudhaus

So manchen Sud setzten wir in alten, holzbefeuerten Waschkesseln an, bis es 1999 eine „Modernisierung“ und Erweiterung der Brauanlage gab.

 

Im Jahr 2000 wurde ein Sudkessel mit Rührwerk angeschafft und Gefäße, die vorher zur Milchaufbewahrung dienten, wurden in Läuter- und Gär-bottiche umfunktioniert. Daneben bauten wir die ans Sudhaus angrenzenden Garagen zu einer Ausschankanlage aus..

Schänke

Grampphof

Seit 2009 steht eine überdachte Bühne für Kulturveranstaltungen im Grampphof zur Verfügung. Neben dem traditionellen Pfingstmontags-ausschank zur Kirchweih (Straßenfest) werden von der Kirchengemeinde und den Hobbybrauern Konzerte und Feste (Backofenfest oder Irish-Folk Konzerte) veranstaltet. Dafür kann der gesamte Hof durch eine Planen-konstruktion überdacht werden.

Backhaus

2006 wurde das Projekt Backhaus in Angriff genommen. Damals gab die hiesige Bäckerei aus Altersgründen den Betrieb auf, so dass die dörfliche Brotbacktradition durch das Backhaus der Hobbybrauer aufrechterhalten wird. Schon im Mittelalter gehörten Brotbacken und Bierbrauen stets zusammen.