Braukurse an der VHS

Im Einsteigerkurs werden jedem Teilnehmer die theoretischen und praktischen Grundlagen der Bierherstellung vermittelt. Der Kurs zeigt mit welchen haushaltsüblichen Gerätschaften Jedermann zu Hause Bier herstellen kann. Es werden Tipps und Anregungen zum Bau einfacher Braugeräte gegeben und Quellen für die benötigten Zutaten aufgezeigt. Der Kurs besteht aus einem Einführungsabend mit Theorieteil, einem Brautag zur Würzeherstellung mit der Anleitung zur Gärung und Lagerung des Biers zu Hause sowie einem Verkostungsabend mit Bierprüfung und Erfahrungsaustausch.

 

In den Fortgeschrittenen Kursen wird das Arbeiten mit Mehrmaischverfahren zum Brauen besonderer ober- oder untergäriger Biere angeleitet. Damit verbunden sind im jährlichen Wechsel die Schwerpunkte Berechnung und Einsatz verschiedener Aromahopfensorten oder Berechnung des Malzeinsatzes und der Bierfarbe des selbstgebrauten Bieres.

 

Schließlich sollen die Kurse Geschmack auf mehr machen, mehr Bier zu brauen und sich zu Braugruppen zusammenzufinden die einfach weiter zusammen Bier zu brauen.

 

Außerdem möchten wir durch unsere Brautätigkeit den Anspruch der Teilnehmer steigern, den wir an ein gutes Bier stellen. Wir möchten die Menschen, die unser Selbstgebrautes probiert haben, dafür sensibilisieren, wie Bier in seiner Ursprünglichkeit schmeckt.

Termine der nächsten Braukurse siehe Ankündigungen

Folgende Biersorten stehen auf Wunsch für eine Braugruppe zur Verfügung:

 

Einsteigerkurs (einfaches Infusionsverfahren):

  • Kellerbier, untergärig
  • Altbier, obergärig
  • Kölsch, obergärig
  • Irish Red Ale, obergärig
  • Scottish Stout, obergärig

Kurs Fortgeschrittene Berechnung Malzeinsatz und Bierfarbe (Mehrmaischverfahren):

  • Bockbier dunkel, untergärig
  • Hefeweizen hell oder dunkel, obergärig
  • Rauchbier, untergärig

Kurs Fortgeschrittene Berechnung Hopfeneinsatz und Bittereinheiten (Mehrmaischverfahren):

  • Bockbier hell, untergärig
  • Pilsner tschechischer Brauart, untergärig
  • Festbier, untergärig
  • Wiener Exportbier hell, untergärig
  • Vollbier dunkel oder hell, untergärig

Bierkompetenzzentrum (BKZ) Himmelkron

2. Bürgermeister Harald Peetz, 1. Bürgermeister Gerhard Schneider und Raimund Ötter beim VHS Braukurs am 26.11.2016

Der große fränkische Hausbrauer-Brief

Für die gelebte fränkische Bierkultur ernennen die Himmelkroner Hobbybrauer und bestätigen dem Träger dieses Briefes, die Fachkenntnis folgende Biere erfolgreich unter rührendem Einsatz am eigenen Braukessel eingebraut zu haben:

  • Fränkisches Kellerbier, untergärig, einfaches Infusionsbrauverfahren
  • Hefeweissbier hell, obergärig, Ein-Maisch-Verfahren
  • Pilsner tschechischer Brauart, untergärig, Ein-Maisch-Verfahren, Berechnung und Kombination von Aromahopfensorten
  • Bockbier dunkel, untergärig, Zwei-Maisch-Verfahren, Berechnung von Stammwürze und Bierfarbe und Kombination von Malzsorten
  • Oberfränkisches Rauchbier, untergärig, Drei-Maisch-Verfahren, Spezialbierausbildung

Der Besitzer trägt damit vorbildlich zur Wiederbelebung des oberfränkischen Hausbrauertum, dem Erhalt der traditionellen Braukultur, insbesondere der Bewahrung alter Brautechniken und –verfahren, bei.

Die ersten beiden Träger des großen fränkischen Hausbrauer-Briefs

Verleihung am 24.11.2018

Erfolgreiche Braukursteilnehmer:

Gratulation

Erdmann-Bräu

Die aus unseren Braukursen hervorgegangene ERDMANN-BRÄU  aus Wirsberg hat auf der Homebrew 2020 in Bayreuth den ersten Platz des Publikumspreises abgeräumt. Herzlichen Glückwunsch!

Profi-Brauer

Main BräuWerk

Das “Main BräuWerk” ist ein soziales Engagement der Werkstätten St. Joseph, welches Menschen mit besonderen Bedürfnissen die Möglichkeit bietet das Brauhandwerk zu erlernen, um auf dem Arbeitsmarkt Fuss zu fassen. Die Fränkische Biertradition steht für Geselligkeit und Freude am Genuss sowie Zusammensein mit Freunden und Familie. Das Projekt “Main BräuWerk” soll diese Tradition in unserer Region weiterführen und Menschen mit Behinderung in spannende Arbeitsmöglichkeiten einbinden.

Thomas Neugeboren, ein ehemaliger Braukursteilnehmer aus dem November 2010, hat sein Brauwissen bei den Werkstätten St. Joseph eingebracht. Nun wird dort seit 2018 Bier gebraut.

Das Projekt „MainBräuWerk“ besticht dadurch, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf vielfältigen Ebenen Wissen erwerben und ihre Kompetenzen erweitern können. Dabei werden alle Arbeitsschritte sorgfältig und mit viel Herzblut per Hand durchgeführt. Selbst das Abfüllen und etikettieren der Flaschen wird ganz von Hand erledigt.

Dadurch ist es möglich, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Brauerei-Teams in ihrer eigenen individuellen Geschwindigkeit die vielschichtigen Zusammenhänge des Brauens sprichwörtlich Begreifen können und lernen in komplexen Strukturen zu denken. Dies wiederum bewirkt eine Erweiterung der Handlungsspielräume im Alltag, was zu einer Steigerung der Lebensqualität führt.

Eine nachhaltige Produktion ist dem „MainBräuWerk“ sehr wichtig. In die Mehrwegflaschen kommt nur das Beste aus der Region. Alle Zutaten werden von regionalen Herstellen bezogen und selbstverständlich ohne Konservierungs- und Zusatzstoffe unfiltriert abgefüllt. Der Vertrieb des Biers erfolgt über die eigenen Werkstattläden und den Ausschank im  Glas-Café, das sich im gleichen Gebäude wie die Brauerei befindet. Das Bier übernimmt als Botschafter die wichtige Aufgabe eine Brücke zu schlagen, die Barrieren und Berührungsängste abbaut.

Die Biere des „MainBräuWerk“s der Werkstätten St. Joseph sind genauso einzigartig, wie die Menschen, die es brauen – und darauf ist das Braurerei-Team stolz.